top of page

ERBRECHT

Erbrecht ist der rechtliche Bereich, der sich mit der Übertragung des Vermögens, der Rechte und der Verbindlichkeiten einer verstorbenen Person befasst. Es regelt, wer die Erben sind, welche Ansprüche sie haben und wie das Erbe aufgeteilt wird. Das Erbrecht betrifft auch Fragen wie Testamente, Pflichtteilsansprüche, Erbschaftssteuer und die Abwicklung von Nachlässen. Ziel des Erbrechts ist es, eine gerechte und rechtsverbindliche Regelung für den Übergang von Vermögen nach dem Tod sicherzustellen.

Testament & Erbvertrag

Erstellung eines notariell beglaubigten Testaments

Ein handschriftliches Testament ist eine eigenhändig verfasste letztwillige Verfügung, in der eine Person festlegt, wie ihr Nachlass verteilt werden soll. Es muss vollständig von Hand geschrieben, datiert und eigenhändig unterschrieben sein. Im Gegensatz dazu wird ein notarielles Testament in Anwesenheit eines Notars verfasst und von diesem beurkundet. Beide Formen haben ihre Vor- und Nachteile, und es ist ratsam, sich rechtzeitig über die jeweiligen Voraussetzungen und Konsequenzen beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass der letzte Wille des Erblassers ordnungsgemäß dokumentiert wird.

Wir beraten Sie während des gesamten Prozesses der Testamentserstellung und stellen sicher, dass Sie die rechtlichen Implikationen Ihres Testaments vollständig verstehen. 

 

Die notarielle Beglaubigung eines Testaments erfolgt in Anwesenheit eines Notars. Dieser bestätigt nicht nur die Identität des Testierenden, sondern stellt auch sicher, dass der Verfasser testierfähig und freiwillig handelt. Die notarielle Beglaubigung gewährleistet eine rechtsverbindliche Dokumentation der letztwilligen Verfügung. Das Amtsgericht bewahrt das hinterlegte Testament sicher auf. Im Todesfall kann der Erbe, Testamentsvollstrecker oder ein berechtigtes Familienmitglied das Testament beim Amtsgericht anfordern. 

Erstellung eines Erbvertrags

Ein Erbvertrag ist eine rechtliche Vereinbarung zwischen mindestens zwei Parteien, in der die Regelungen zur Vermögensnachfolge und Erbfolge festgelegt werden. Der Erbvertrag bietet eine flexible Möglichkeit, die Vermögensnachfolge zu regeln, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht. Dies ist besonders wichtig, wenn individuelle Wünsche oder komplexere familiäre Verhältnisse berücksichtigt werden sollen.

 

Wir unterstützen Sie bei der Formulierung eines klaren und präzisen Erbvertrags. Darin können unter anderem die Erben, die Erbquoten, Vermächtnisse, Auflagen, Testamentsvollstreckung und andere individuelle Regelungen festgelegt werden. Der Erbvertrag kann auch Bestimmungen zur Unternehmensnachfolge oder zur Versorgung von bestimmten Familienmitgliedern enthalten.

 

Durch die Anwesenheit und Authentifizierung eines Notars wird die Echtheit der Unterschriften und die freie Willensbildung der Vertragsparteien sichergestellt. Die notarielle Beglaubigung verleiht dem Erbvertrag eine erhöhte Rechtssicherheit und erleichtert dessen Vollstreckung im Erbfall. Im Gegensatz zu Testamenten, die leichter widerrufen oder geändert werden können, ist ein Erbvertrag in der Regel langfristig bindend.

 

Wir beraten hinsichtlich dieser Bindung und helfen dabei, sicherzustellen, dass die getroffenen Regelungen auch langfristig den Interessen aller Beteiligten entsprechen.

Schenkug, Nachlasspflegschaft, Nachlassverwaltung, Erbausschlagung

Vorweggenommene Erbfolge & Schenkung

Die vorweggenommene Erbfolge und Schenkung sind rechtliche Instrumente, die es ermöglichen, Vermögen bereits zu Lebzeiten an die nächste Generation zu übertragen. Diese Maßnahmen dienen nicht nur der finanziellen Unterstützung von Erben, sondern auch der optimalen Gestaltung der Vermögensnachfolge.

Die vorweggenommene Erbfolge ermöglicht es, Vermögenswerte bereits zu Lebzeiten des Erblassers auf die nächste Generation zu übertragen. Dies kann durch Schenkungen oder Übertragungen unter Lebenden erfolgen. Wir unterstützen Sie bei der rechtlichen Ausgestaltung und beglaubigen die entsprechenden Verträge. Durch eine frühzeitige Regelung der Vermögensnachfolge können Erblasser bereits zu Lebzeiten Einfluss auf die Verteilung ihres Vermögens nehmen und steuerliche Vorteile nutzen.

Die Schenkung ist eine direkte Übertragung von Vermögenswerten ohne finanzielle Gegenleistung. Eine Schenkung zu Lebzeiten bezeichnet die Übertragung von Vermögenswerten, sei es in Form von Bargeld, Immobilien, Wertpapieren oder anderen Vermögensgegenständen, von einer Person auf eine andere während der Lebenszeit des Schenkers. Diese Art der Schenkung ermöglicht es dem Schenker, bereits zu Lebzeiten einen Teil seines Vermögens an andere Personen, in der Regel an Familienmitglieder oder nahe Vertraute, zu übertragen.

Nachlasspflegschaft & Nachlassverwaltung

Die Nachlasspflegschaft ist eine rechtliche Maßnahme, die eingerichtet wird, wenn ein Erbe die Annahme oder Ausschlagung einer Erbschaft verzögert oder ablehnt. Ein Nachlasspfleger wird bestellt, um den Nachlass vorläufig zu verwalten und zu sichern.

 

Im Unterschied dazu bezieht sich die Nachlassverwaltung auf die dauerhafte Verwaltung des Nachlasses durch einen Nachlassverwalter, der vom Nachlassgericht eingesetzt wird, wenn ein Erbe nicht in der Lage ist, den Nachlass eigenständig zu verwalten oder es Meinungsverschiedenheiten unter den Erben gibt.

 

In beiden Fällen ist es ratsam, sich rechtzeitig rechtlichen Rat einzuholen, um die bestmöglichen Entscheidungen für den Nachlass zu treffen.

Erbausschlagung

Die Erbausschlagung ist ein rechtlicher Akt, bei dem eine Person auf ihr Erbrecht verzichtet. Diese Entscheidung kann aus verschiedenen Gründen getroffen werden, sei es aufgrund von Überschuldung des Nachlasses, um Haftungsrisiken zu vermeiden oder aus persönlichen Überlegungen. Die Erbausschlagung muss ordnungsgemäß und nach den gesetzlichen Vorgaben abgewickelt werden.

Wir informieren Sie über die rechtlichen Konsequenzen der Erbausschlagung und klären Sie über mögliche Alternativen auf, wie etwa die Ausschlagung des Erbes unter Vorbehalt.

Die Erbausschlagung muss notariell beurkundet werden, um rechtlich wirksam zu sein. Wir stellen sicher, dass die Erklärung ordnungsgemäß abgegeben wird und alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt sind. Die notarielle Beurkundung verleiht der Erbausschlagung Rechtsverbindlichkeit und dient als Nachweis für die getroffene Entscheidung.

Die Erbausschlagung muss innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen, die im deutschen Erbrecht festgelegt ist. Wir informieren Sie über die gesetzlichen Fristen und helfen dabei, sicherzustellen, dass die Erklärung fristgerecht abgegeben wird. Eine verspätete Erbausschlagung kann die Rechte und Pflichten der Erben beeinflussen.

Nachlassabwicklung, Testamentsvollstreckung

Nachlassabwicklung

Die Nachlassabwicklung umfasst den Prozess, bei dem der Nachlass einer verstorbenen Person geregelt wird. Dies beinhaltet die Erfassung, Verwaltung und Verteilung des Vermögens sowie die Begleichung von Schulden und Verbindlichkeiten. Der Erbe oder der vom Gericht bestellte Nachlassverwalter ist für die ordnungsgemäße Abwicklung verantwortlich.

 

Im Todesfall eines Vertragspartners unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der im Erbvertrag festgelegten Regelungen. Dies beinhaltet die Ausstellung des Erbscheins, die Übertragung von Vermögenswerten und die Abwicklung des Nachlasses gemäß den vertraglichen Vereinbarungen.

Testamentsvollstreckung

Die Testamentsvollstreckung ist ein rechtlicher Prozess, bei dem eine vom Erblasser bestimmte Person (der Testamentsvollstrecker) die Umsetzung und Durchführung der im Testament festgelegten Anordnungen überwacht. Dieser kann Vermögenswerte verwalten, Schulden begleichen und Anweisungen des Erblassers umsetzen. Die Testamentsvollstreckung zielt darauf ab, den letzten Willen des Verstorbenen sicherzustellen und Interessenkonflikte unter den Erben zu vermeiden. Der Testamentsvollstrecker hat eine fiduziarische Pflicht und muss die Aufgaben im besten Interesse aller Beteiligten erfüllen.

Schenkung zu Lebzeiten

_DSC4468.jpg

ANDREAS DAUM

Eine vorweggenommene Erbfolge oder Schenkung zu Lebzeiten bietet die Möglichkeit, Vermögenswerte gezielt und steueroptimiert weiterzugeben. Ich empfehle Ihnen, diesen Prozess sorgfältig zu planen, um die individuellen Bedürfnisse und steuerlichen Aspekte zu berücksichtigen und somit eine reibungslose Vermögensübertragung sicherzustellen.
bottom of page